Wie es begann

Anfang 2019 haben uns Hans-Peter Schmidt vom Ithaka Institute und Hansjörg Lerchenmüller von der Carbuna AG angesprochen und ihre Ansätze, die Mängel der bestehenden Emissionsmärkte zu beheben, mit uns diskutiert. Aus akademischer Sicht hat uns Hans-Peters grundlegend neue Idee, Senken durch Vermietung statt Verkauf zu finanzieren, sofort eingeleuchtet und inspiriert. Wir begannen die Arbeit an einem skalierbaren Framework zur Senkenfinanzierung, in welchem das grundlegende ökonomische Prinzip ist, Arbeit gegen Erderwärmung angemessen zu vergüten - wir nennen es die Kohlenstoff-Senkenökonomie.

Im Sommer 2019 haben wir unsere akademischen Resultate zusammen mit einer Blockchain-basierten Beispielimplementierung vorgestellt: Zuerst auf der IBI Study Tour in Finnland, und ein paar Wochen später auf der Fachtagung des deutschen Fachverbands Pflanzenkohle. Das Konzept fand große Unterstützung und hielt allen kritischen Rückfragen stand. Es scheint genau der fehlende Baustein zu sein, um die so dringend benötigten naturbasierten Senken rasch und in großer Zahl zu schaffen.

Wir begannen also, das Framework durchgängig und auf professionellen Standards zu implementieren. Dabei arbeiten wir eng zusammen mit Partnern voller Pioniergeist aus der noch jungen Pflanzenkohle-Branche, aus Wissenschaft, Informationstechnologie und mit Firmen, die ihre Nachhaltigkeitsstrategie umsetzen. Im Januar 2020 haben wir gemeinsam mit unseren Partnern die erste voll verifizierte Kohlenstoffsenke geschaffen, die die Standards für ein kommerziell tragfähiges Finanzierungsinstrument erfüllt.

Das Team

Dr. Hannes Junginger, CEO

Hannes hat als Financial Engineer und Risk Manager für verschiedene Finanzinstitute gearbeitet. Er hat weitreichendes Expertenwissen im Bereich Financial Services und Risikomanagement. Als Senior Manager bei EY war er verantwortlich für Beratungs- und Auditprojekte bei internationalen Banken. Bis Juni 2020 leitete er die Risk Management Gruppe einer mittelgroßen schweizer Bank. Er hat einen Doktortitel in Mathematik von der Universität Freiburg und widmet sich nun bei carbonfuture leidenschaftlich dem Klimaschutz.

Dr. Matthias Ansorge, CTO

Die Konstante in Matthias Karriere ist die Arbeit an komplexen Softwarelösungen, bei welchen andere das Handtuch werfen. Er hat Erfahrung in den Bereichen Banken und Versicherungen, öffentliche Hand, Telekommunikation und Industrie. Matthias hat einen Doktortitel in Mathematik von der Uni Freiburg. Er ist Partner und Mitgründer der Karakun AG, einem schweizer Software- und Beratungsunternehmen. Bei carbonfuture ist Matthias für alle Aspekt der IT verantwortlich.

Andreas Hölzl, Advisor

Beim Studium der Geologie hat sich Andreas mit dem Klima in geologischen Zeiträumen beschäftigt. In seiner zwanzigjährige Karriere im Softwarebereich hat er nahezu alle Aspekte vom Engineering über die Projektarbeit, das Produktmanagement hin zum Leadership abgedeckt. Er ist Mitgründer einer preisgekrönten Reise-App, die von Apple Inc. aufgekauft wurde. Er lebt im Silicon Valley und ist gut vernetzt im Tech- und Startup-Umfeld.

Hansjörg Lerchenmüller, Advisor

Hansjörg ist Physiker und war Gründer und CEO einer Firma für hocheffiziente Photovoltaikmodule. Für dieses innovative Engagement wurde er mit dem renommierten Deutschen Umweltpreis ausgezeichnet. Derzeit unterstützt er vielversprechende Startups im Bereich Klimaschutz als Business Angel, Investor und Berater. Er hat kürzlich das European Biochar Industry Consortium gegründet und er ist Verwaltungsratspräsident der Carbuna AG.